dissertation on project risk management buy book reviews online 1 paragraph essay dissertation analysis marijuana legalization research paper

Physiotherapie

Leitende Physiotherapeutin

Monika Schreiter

Tel.:
 
 
03725 / 40-2800
03725 / 40-1892
 

Abteilung Physiotherapie

Die Physiotherapeuten werden in allen Fachbereichen des Klinikums eingesetzt.

Um die physiotherapeutische Betreuung auf hohem Niveau abzusichern verfügen unsere Physiotherapeuten über verschiedene Zusatzausbildungen und nehmen kontinuierlich an Weiterbildungen in allen Fachbereichen teil.

In unserer Abteilung erfolgt die Praxisausbildung für angehende Physiotherapeuten und Masseure von verschiedenen Schulen

Stationäre Behandlung

Unfallchirurgie

  • enge Zusammenarbeit mit dem Ärzteteam (Visite)
     
    • umfangreiche, komlexe und auf den Patienten abgestimmte Behandlung
    • Einsatz verschiedener Geräte zur Optimierung des Genesungsverlaufs (z.B. Bewegungsschienen, Strombehandlung)

Orthopädie

  • ein durch Orthopäden ausgearbeitetes physiotherapeutisches Behandlungsschema (Gelenkprothesen-Nachversorgung-Hüfte/Knie/Großzehen)
  • mehrfach tägliche Behandlung - vordergründig Krankengymnastik
  • Unterstützung durch Einsatz von Hilfsmitteln wie Beinschienen, Kältelufttherapie, Strombehandlung

Innere Medizin

  • Zulassung zur Durchführung der Früh-Rehabilitation
     
    • frühzeitige intensive Behandlungskombination in Zusammenarbeit mit Ergotherapie / Logopädie / Schwestern/Pflegern und dem Ärzteteam
    • vorrangig angewandt bei Schlaganfallpatienten =» dadurch Optimierung der Behandlungserfolge
       
  • Herzerkrankungen =» Verbesserung der Leistungsfähigkeit nach Herinfarkten
  • Frühmobilisation nach Lungenembolie / Thrombosen
  • Behandlung der Physiotherapie individuell nach Krankheitsbild und Anordnung der Ärzte:
     
    • Krankengymnastik auf verschiedenen Grundlagen (siehe Ambulanz)
    • verschiedene Strombehandlungen
    • Wasserbehandlungen (kombiniert mit Strom)
    • Bäder
    • Gangschulen
    • Wärmebehandlungen (Ultraschall, Fango, Kurzwelle)
    • verschiedene Massagearten
    • Extensionsbehandlungen
    • Inhalationstherapie

Intensivstation

  • 2x täglich physiotherapeutische Behandlung von schwerstkranken Patienten unter ständiger ärztlicher Kontrolle

Gynäkologie / Entbindung

  • Durchführung der Wochenbettgymnastik als Einzel- oder Gruppentherapie
  • sofortige physiotherapeutische Betreuung der Patientinnen nach operativen Eingriffen
  • spezielle Nachbehandlung von Frauen nach Brustoperationen unter Einbeziehung der psychischen Situation der Patientinnen

Allgemeinchirurgie

  • Frühzeitige Mobilisation für Patienten nach Operationen
  • Einsatz zur Vorbeugung von Komplikationen nach Operationen (Atemgymnastik, Kreislaufgymnastik, Inhalation)
  • nach Amputationen
     
    • Kräftigung und Erlernen des Umganges (Gangschule) mit Prothesen

Psychiatrie

  • intensive Einbindung der Physiotherapie in den Tagesablauf
     
    • Frühsport, Gruppengymnastik (auch im Freien), konzentrative Entspannung, Rückenschule, Nordic Walking
    • nach Bedarf Einzelbehandlung von Patienten (z.B. Parkinsongymnastik)

Zusätzlich im stationären Bereich

  • Einsatz von alternativen Therapieformen nach Rücksprache mit dem jeweiligen Stationsarzt
     
    • Fußreflexzonentherapie
    • Ohrakupunktur bzw. Ohrpressur
    • Zentrifugalmassage
    • Wirbelsäulentherapie nach Dorn / Preuss
    • Schmerztherapie

Ambulanz

Behandlunsangebot:

  • manuelle Lymphdrainage (spezielle Massage gegen Wassereinlagerungen)
     
    • wichtige Therapieform in allen Fachbereichen des Klinikums (nach operativen Eingriffen, Patienten mit Erkrankungen des Lymph-Systems und auch bei Krebspatienten)
       
  • Krankengymnastik auf neuro-physiologischer Grundlage
     
    • "Bobath-Konzept" - spezielle Gymnastik für Patienten mit Schlaganfällen
    • PNF - Komplexe Bewegungsschulung
       
  • Einsatz von manueller Therapie
     
    • sanfte Gelenk- und Wirbelsäulentherapie
    • Triggerpunktbehandlung / Positionierung
       
  • Behandlung im Schlingentisch
     
    • Behandlung z.T. unter Abnahme der Schwere, Behandlungsform bei speziellen Rückenerkrankungen
       
  • manuelle Extension der Halswirbelsäule
     
    • Massage und Bewegung bei Patienten mit Problemen im Hals / Schulter-Arm und Kopfbereich
       
  • Rückenschule
     
    • als Einzel- und Gruppengymnastik
  • Krankengymnastik auf verschiedenen Grundlagen
  • verschiedene Strombehandlungen
  • Wasserbehandlungen (kombiniert mit Strom)
  • Bäder
  • Gangschulen
  • Wärmebehandlungen (Ultraschall, Fango, Kurzwelle)
  • verschiedene Massagearten
  • Extensionsbehandlungen
  • Inhalationstherapie
  • Stangerbad / Vierzellenbad (Kombination Wasser und niedrig dosierter Strom - z.B. bei Durchblutungsstörungen, Schmerzen, Nervenschädigungen)
  • Elektrotherapie mit vielfältigen Möglichkeiten
    = » z.B. bei Schmerzzuständen, bei Nervenschädigungen / Lähmungen
  • Ultraschalltherapie
  • Wärmebehandlungen
    = » z.B. Fango, Rotlicht
  • Inhalationstherapie
  • Atemgymnastik

Besonders günstig für Patienten nach Entlassung aus dem Krankenhaus zur Weiterbehandlung (nach Verordnung), da alle Therapeuten im stationären als auch im ambulanten Bereich tätig sind (Weiterbehandlung durch gleichen Therapeuten möglich). Hausbesuche sind nach Verordnung durchführbar.

Zusätzlich wichtig für ambulante Patienten

  • Zulassung für die Betreuung ambulanter Patienten
  • Therapie durch ärztliche Verordnung
     
    • sofortiger Therapiebeginn (telefonische Anmeldung möglich)
       
  • für alle Kassen zugelassen (inkl. Patienten mit Privatrezept)
  • Parkmöglichkeiten vorhanden / behindertengerechter Zugang der Abteilung
  • abgeschlossen Behandlungsräume (keine Vorhangkabinen)
  • vereinzelte Hausbesuche möglich

 

Alle Behandlungen aus dem ambulanten Bereich werden selbstverständlich im stationären Alltag auf Anordnung durchgeführt.